In This Moment – Metalcore mit femininer Note

(Pressemitteilung MLK). Das US-Quintett zählt zu den melodiösesten des Genres, ihr fünftes Album “Black Widow” ist im November erschienen und nun kann man sich auch in Deutschland-Shows bis Ende Februar in München, Berlin, Hamburg & Köln live erleben.

Vier Konzerte in Deutschland

Im gerade in den USA äußerst dicht besetzten Feld des Metalcore und Groove Metal verfügen „In This Moment“ über ein In This Moment, Maria Brink, München, Berlin, Hamburg, Kölnbesonderes Alleinstellungsmerkmal. Neben ihnen existiert so gut wie keine weitere Formation, die am Frontmikro mit einer Frau besetzt ist. Und was für einer! Maria Brink beherrscht das gesamte Spektrum zwischen gutturalen Growls, spitzen Screams und einem mitreißenden Klargesang. In der US-Szene haben sich „In This Moment“ damit schon längst fest etabliert, vier ihrer fünf Alben stiegen in die Top 100 der Bilboard Charts ein, Tendenz stetig steigend. Mit dem im November veröffentlichten neuen Werk „Black Widow“ hat sich die Band, die im Metalcore startete, mittlerweile aber auch viele Elemente des Hard Rock und Groove Metal adaptierte und noch stärker einem poppig melodiösen Grundgefühl geöffnet. Nachdem sie ihre Heimat schon längst erobert haben, dürften sie nun auch Europa im Sturm nehmen. Zwischen dem 17. und 24. Februar kommen In This Moment für vier Konzerte in München, Berlin, Hamburg und Köln nach Deutschland.

Seit 2008 auf Erfolgskurs

Bis heute gilt das Metal-Genre als eine der letzten überwiegend Männer-dominierten Musik- und Kunst-Formen. Als Frau findet man dort nur mit viel Mut und Ausdauer Akzeptanz und künstlerischen Freiraum. Diesen Tatbestand wollte Sängerin Maria Brink ändern und gründete daraufhin mit dem Gitarristen Chris Howorth zunächst die Band Dying Star, aus der wenige Monate später „In This Moment“ hervorgingen. Die Bass-Position musste in den ersten Jahren ganze sechs Mal neu besetzt werden, mit Travis Johnson fand man 2009 den passenden Mann. Am virtuos bedienten Schlagzeug arbeitet Tom Hane. Nach ersten Demos und Shows in ihrer kalifornischen Heimat wurden die Plattenfirmen auf „In This Moment“ aufmerksam – nicht zuletzt dank der exzentrischen Bühnenperformance von Maria Brink. 2007 erschien mit „Beautiful Tragedy“ das in der Szene vielbeachtete Debüt, noch vor Erscheinen des Werks ging das Quintett erstmals auf ausgedehnte US-Tournee. Mit dem Nachfolger „The Dream“ nahm ihre Erfolgsgeschichte 2008 Fahrt auf, seither steigt jedes neue Werk höher in die Charts als alle Vorgänger.

Mut für Neues ist das Erfolgsrezept

Ließen sich „In This Moment“ auf den ersten beiden Longplayern noch eindeutig dem Metalcore zuordnen, In This Moment, Maria Brink, München, Berlin, Hamburg, Kölnbegann mit dem dritten Album „A Star-Crossed Wasteland“ die kontinuierliche Erweiterung ihres eigenen Stils. Elemente aus Groove und Heavy Metal, aber auch kraftvolle Hard-Rock-Licks schlichen sich verstärkt in ihren Sound, Maria Brink änderte ihre Vocal-Performance vom rein Gutturalen in Klargesang. Zum Teil mitverantwortlich für diese Entwicklung war Produzent Kevin Churko, der die Band ermutigte, Neues auszuprobieren. Seither ist er der Stammproduzent aller Studioaufnahmen von „In This Moment“. Diese Erweiterung ihres Stils trug Früchte, denn nicht nur in der Metal-Szene erkannte man ihren Mut zur Weiterentwicklung an, auch der kommerzielle Erfolg wuchs zusehends, nicht zuletzt dank ihrer wachsenden Leidenschaft für hohe Melodiösität in Gesang und Song-Arrangement. Letztes erhielt mit dem vierten Album „Blood“ weiteren Schub, als sie ihre bisherige Arbeitsmethode komplett umkrempelten. Anstatt mit einem Dutzend fertig arrangierter Songs ins Studio zu gehen, wurden lediglich Ideen und einzelne Parts gesammelt; die Songs dazu entstanden sodann direkt im Studio, nur Stunden vor den jeweiligen Aufnahmen. Diesen Prozess haben In This Moment mit ihrem unlängst erschienenen neuen Album „Black Widow“ weiter verfeinert. Das gesamte Album verfügt über eine Dichte, Dynamik und Spontaneität, die in diesem Genre nicht häufig zu finden ist. Nur selten wurden Härte und melodiöse Schönheit, textliche Dunkelheit und intonierte Euphorie derart kompakt in eine Einheit gegossen.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Alle Fotos in diesem Beitrag: In This Moment

Homepages

In This Moment im Internet

In This Moment auf Facebook


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.